Ralf Stein Windeck-Irsen - Heizung Sanitär Heizungstechnik Solartechnik Wärmepumpen Klimatechnik

WÄRMEPUMPEN

Wärmepumpen

Verschiedene Arten von Wärmepumpen

Wärmepumpen nutzen die Wärmeenergie, welche in Luft, Erdreich oder Grund-/Brunnenwasser enthalten ist und "pumpen" diese Wärme auf ein höheres Niveau, um die Wärme für das Heizsystem und die Warmwasserbereitung zur Verfügung zu stellen.

Je nach Wärmequelle gibt es unterschiedliche Arten von Wärmepumpensystemen, die speziell an die jeweiligen Wärmequellen angepasst sind:

  • Luft-Wärmepumpen: Nutzen die Außenluft als Wärmequelle
  • Sole-Wärmepumpen: Nutzen das Erdreich bzw. die konstante Temperatur im Erdreich als Wärmequelle
  • Wasser-Wärmepumpen: Nutzen Grundwasser als Wärmequelle
  • Warmwasser-Wärmepumpen: Sind Luftwärmepumpen, welche nur für die Brauchwasser-Erwärmung genutzt werden, also unabhängig vom Heizsystem.

Eine gute Alternative

Wärmepumpen

Unsere Umwelt hält eine Menge Wärmeenergie bereit. Warum sollten wir diese also nicht nutzen? Mit Wärmepumpen wird genau das getan.
Energie aus der Luft, dem Grundwasser oder auch aus dem Erdreich kann mit den entsprechenden Wärmepumpen sinnvoll und effizient genutzt werden

Erfahren Sie in diesen Inhalten viel Wissenswertes rund um das Thema Wärmepumpen.

Wärmepumpen Vorteile

Hohe Effizienz, einfachste Installation und optimale Systemkompatibilität überzeugen
Mit der neuesten Generation von Wärmepumpen wird eine neue Effizienzklasse erschlossen. Energie ist überall vorhanden, man muss sie nur zu nutzen wissen.
Luft/Wasser-Wärmepumpen und Sole/Wasser-Wärmepumpen nutzen die Energie der Natur und komprimieren diese mittels Strom zu behaglicher Wohnraumwärme und Warmwasser. Hocheffizienz-Wärmepumpen sind zudem ideal mit einer Sonnenheizung kombinierbar.

Vorteile
- Hocheffizienz-Wärmepumpen gewinnen bis zu 80 % der Wärmeenergie aus kostenloser Umweltenergie.
- Mit einer Hocheffizienz-Wärmepumpe leisten Sie einen aktiven Beitrag zur Reduzierung der Schadstoff- und CO2-Emission.
- Geräteeffizienz, COP (Coefficient Of Performance) bis zu 4,7.
- Wertvoller Wohnraum geht nicht für ein Brennerstofflager verloren.
- Niedriges Geräuschniveau, einfachste Installation und Bedienung.
- Mit einigen Wärmepumpenarten können Sie Ihre Wohnräume im Sommer kühlen.

Wirtschaftlichkeit

Ob und, wenn ja, wann sich die Investition einer Wärmepumpe lohnt, kann nicht pauschal beantwortet werden, denn wie bei allen Techniken kommt es immer auf viele Umstände an. Die Wärmepumpe bietet sich beispielsweise hervorragend als Heizsystem an, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Neubau mit guter Wärmedämmung
  • Niedertemperatur-Heizung (z.B. Fußbodenheizung)

Das bedeutet nicht, dass eine Wärmepumpe in einem Altbau zwangläufig nicht sinnvoll ist. Lesen Sie hierzu bitte den Punkt "Wärmepumpe im Altbau".
Bei einer Investitionsentscheidung sind allerdings nicht nur die Anschaffungskosten der verschiedenen Systeme miteinander zu vergleichen, sondern vor allem die Betriebs- und Folgekosten. Hier punktet die Wärmepumpe, denn sie ist praktisch wartungsfrei und die Kosten für den Schornsteinfeger sparen Sie auch, denn ein Schornstein ist nicht notwendig. Sie machen sich zudem unabhängig von den Preisschwankungen bei den fossilen Brennstoffen und haben so eine bessere Planungssicherheit, was die Betriebskosten angeht.

Ralf Stein Windeck-Irsen - Heizung Sanitär Heizungstechnik Solartechnik Wärmepumpen Klimatechnik